Ich stelle Ihnen auf dieser Seite wichtige aktuelle Urteile oder interessante Informationen zur Verfügung.

 

HBCD: Bundesrat beschließt befristete Ausnahme

Aufgrund der derzeit bestehenden akuten Probleme bei der Verbrennung von alten Dämmplatten hat der Bundesrat am 16. Dezember 2016 einen Verordnungsentwurf zur Entsorgung von mit HBCD versetzten Polystyrolschaum-Dämmplatten beschlossen.

Die Länderkammer stimmte mehrheitlich für einen entsprechenden Antrag des Landes Nordrhein-Westfalen, mit dem die im vorigen Jahr vom Bundesrat beschlossene Regelung der Abfallverzeichnis-Verordnung (AVV) explizit für HBCD für zwölf Monate wieder aussetzt. Mit dem jetzt beschlossenen Aufschub bis Ende 2017 hofft man, den aktuellen Entsorgungsstau bei den Wärmedämmplatten auflösen zu können.

Quelle: SWR Landesschau-Aktuell 16.12.2016 16:00 Uhr

Den Wortlaut des angenommen Antrags finden Sie hier,  752-2-16.

 

HBCD-haltige Dämmstoffe gelten ab 30. September 2016 als „gefährlicher Abfall“ – Umweltbundesamt veröffentlicht Hintergrundpapier

Für das Flammschutzmittel Hexabromcyclododecan (HBCD) gilt seit Frühjahr 2016 in der EU ein weitgehendes Handels- und Verwendungsverbot. HBCD war lange das wirtschaftlich wichtigste Flammschutzmittel für Polystyrol-Dämmstoffe – entsprechend gibt es für Dämmstoffe aus expandiertem Polystyrol (EPS) noch Übergangsregeln. Das weltweite Aus war 2013 eingeleitet worden, als HBCD unter der internationalen Stockholm-Konvention als in der Umwelt schwer abbaubarer organischer Schadstoff (POP) identifiziert wurde. Das Verbot wird zurzeit von allen an der Konvention beteiligten Staaten stufenweise eingeführt.

In dem aktualisierten Hintergrundpapier des Umweltbundesamtes (UBA) zum Thema „Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Hexabromcyclododecan (HBCD)“ vom Juli 2016 wurden Informationen dazu zusammengestellt, warum der Stoff nicht mehr verwendet werden soll, welche Verbote in der Europäischen Union (EU) bereits ab März 2016 gelten und wo es noch Übergangsfristen gibt. Außerdem wird erläutert, welche Alternativen vorliegen und wie HBCD-haltige Dämmstoffe, die ab Oktober 2016 als gefährliche Abfälle eingestuft werden, zu entsorgen sind.

Quelle: Umweltbundesamt

Hintergrund ist: HBCD wurde als in der Umwelt schwer abbaubarer organischer Schadstoff (POP) identifiziert. Ab dem 30. September 2016 sind alte HBCD-haltige Wärmedämmstoffe als gefährlicher Abfall einzustufen.

zugehörige Datei:

UBA-Hintergrundpapier_Häufig gestellte Fragen zu HBCD

 

VDI/GVSS Fachkonferenz Asbest

Im Rahmen einer Fachkonferenz zum Thema „Asbest in Spachtelmassen, Putzen und Fliesenklebern“ des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und des Gesamtverbandes Schadstoffsanierung e.V. (GVSS) am 18.06.2015 wurde das Dokument „Handlungsfelder: Asbesthaltige Putze, Spachtelmassen und Fliesenkleber –Diskussionspapier zu Erkundung, Bewertung und Sanierung“ veröffentlicht. Es wurde angekündigt, dass die Inhalte des Diskussionspapiers aufgrund der hohen Relevanz des Themas in eine eigenständige VDI-Richtlinie überführt werden sollen.

zugehörige Datei:

VDI-Diskussionspapier_Asbest-in-Gebaeuden