Der Tätigkeitsschwerpunkt meines Sachverständigenbüros ist die Erstellung von Gutachten in folgenden Fachgebieten:

 

Schäden an Gebäuden – Teilgebiet Feuchte- und Schimmelpilzschäden

Sanierung von Brandschäden und Gebäudeschadstoffen

Brandschutz – Gutachten – Konzepte – Nachweise

 

Ich erstelle unter anderem nachfolgende Arten von Gutachten:

 

Gerichtsgutachten

Erstattung von Gutachten innerhalb des Bestallungsgebietes „Schadstoffsanierung in Gebäuden“ im Auftrag von Amtsgerichten, Landgerichten und Oberlandesgerichten in selbstständigen Beweisverfahren sowie in Hauptsacheverfahren.

 

Privatgutachten

Erstattung von Gutachten für private Auftraggeber zur Feststellung und Bewertung von Wasser- und Feuchteschäden sowie Gebäudeschadstoffen, zu Sanierungsvorschlägen einschl. Kostenermittlungen, aber auch in Vorbereitung auf künftige gerichtliche Auseinandersetzungen.

Behandlung des Privatgutachtens im Prozess

Ein  Privatgutachten kann wie folgt in ein prozessuales Verfahren als Vorlage oder aber auch mit inhaltlicher Übernahme eingebracht werden:

  1. als Gegengutachten zu einem Gerichtsgutachten
  2. als Privatgutachten

Im ersten Fall  (Gegengutachten) hat es die Wirkung als qualifizierter Parteivortrag und das Gutachten muss vom Gericht auf eine erkennbare Verwertung hin  gewürdigt werden (BGH IBR 2009, 489) und das Gericht muss darlegen, warum dem Gerichtsgutachten der Vorzug zu geben ist (BGH IBR 2009, 178). Das Gericht muss die strittigen Inhalte des Privatgutachtens  mit dem Gerichtssachverständigen erörtern (BGH IBR 2010, 308). Beinhaltet das Privatgutachten Einwände gegen ein Gerichtsgutachten, so muss es ihnen nachgehen, den Sachverhalt feststellen und ggf. von Amts wegen aufklären.

Im zweiten Fall  (nur als Privatgutachten) handelt es sich um einen qualifizierten Parteivortrag, der auf eine erkennbare Verwertung hin geprüft werden muss. (BGH ; OLG Hamm 6 U 147/13 vom 27.02.2014)  Es kann, wenn im Original eingereicht als Urkundenbeweis behandelt werden (OLG Schleswig 3 U 85/08 vom 11,09.2009), oder als Sachverständigenbeweis bei Zustimmung beider Parteien oder nur bei eigener Sachkunde des Gerichts verwendet werden.

Prozessbegleitung

Weil wegen der fehlenden Prozessstoffbeherrschung der Parteien in Bausachen häufig Prozesse verloren gehen, begleite ich meine Auftraggeber von Anfang bis zum Ende durch prozessuale Verfahren.  Dies geschieht in der Art, dass ich mich in die Akten einarbeite, an den gerichtlichen Ortsterminen teilnehme, meine eigenen Feststellungen treffe, eigenständige Ergänzungsmessungen durchführe und die Gutachten der gerichtlichen Sachverständigen auf Vollständigkeit, Richtigkeit, Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit hin überprüfe.

 

Versicherungsgutachten

Erstattung von Gutachten für Versicherungsgesellschaften bei Gebäudeschäden in Folge von Brandschäden / Feuerschäden, Leitungswasserschäden, Sturm- und Hagelschäden, Elementarschäden, z.B. Überflutungen, Haftpflichtschäden, die im Zusammenhang mit Gebäudeschäden stehen.

Diese Leistungen werden in der Regel durch Versicherungsgesellschaften in Auftrag gegeben. Sie können aber auch im Auftrag von Versicherungsnehmern erarbeitet werden.

Versicherer und Versicherungsnehmer können nach Eintritt eines Versicherungsfalles vereinbaren, dass die Schadenshöhe durch Sachverständige in einem Sachverständigenverfahren festgestellt wird. Dazu beauftragen beide einen Sachverständigen, die den Schaden verbindlich feststellen.